Neu anfangen!

 

Liebe Leser/innen der NLP-Grüße aus Bamberg,

so eine Überschrift liegt diese Tage ja in der Luft: Neu anfangen! Und in diesem Sinne wünsche ich Ihnen natürlich einen guten Beschluss - und einen wunderbaren Jahresbeginn!

Ich habe ja in den letzten Wochen etwas unfreiwillig mit meinem Computersystem neu anfangen müssen - naja, eigentlich dürfen: Das Alte hat mich schon seit längerer Zeit ziemlich genervt und als sich der Rechner dann endgültig verabschiedet hat, war ich nicht wirklich traurig, ich wusste ja, dass ich eine aktuelle Datensicherung habe. Tja. Was man immer so meint zu wissen. Dass die Festplatte mit dem backup nicht mehr lesbar war, hat mich dann doch etwas aus dem Konzept gebracht. Aber erstaunlicher Weise gab es da auch einen Teil in mir, der sich darüber gefreut hat, nicht mehr auf die Dateien der letzten Jahre zugreifen zu können. Neu anfangen - raus aus dem "copy&paste"-Modus. Von Grund auf neue Handouts, Seminarkonzepte und Artikel zu gestalten. Das hat auch was. Mich nicht mehr auf das verlassen, was schon da ist, sondern mein Wissen und meine Kompetenz - so wie sie  über die Jahre gewachsen sind - neu präsentieren. Das gefällt mir. Mein neuer Computer übrigens auch.

Ganz so einfach ist das aber ja doch nicht. Zum einen ist in diesen Wochen so einiges liegen geblieben, weil "neu machen" halt doch wesentlich mehr Zeit braucht als das Alte einfach "neu" zu kopieren - und zum anderen gab es ja immer noch "alte" Datensicherungen auf Festplatten und Clouds und Stick, Texte, die online präsentiert werden. Und viele davon nicht nur einmal, sondern an den verschiedensten Speicherorten. Das hat ein ziemliches Chaos erzeugt, denn schlussendlich fehlte mir dann doch der Mut, mit "allem" neu anzufangen. 

Ich spreche in meinen NLP-Seminaren ja häufig vom "lebensgeschichtlichen Gewordenensein": Kaum einer hat auf seine Ressourcen, seine Fähigkeiten und Erfahrungen, in "Reinform" Zugriff, ich weiß auch gar nicht, ob es diese Reinform überhaupt geben kann. Wir haben eine "Lebensgeschichte", eine bestimmte Art und Weise, Erfahrungen zu erinnern und zu erzählen. Zu allem was war, haben wir immer auch eine Deutung und eine Performance im Gepäck, eine für uns typische Art, das was wir erlebt haben, was uns geprägt hat, was uns wichtig ist im Leben zu präsentieren - auch vor uns selbst zu präsentieren. Unsere Story. Das Selbstbild. Meine Identitätskonstruktion. Das prägt jedes Mal das Erleben der Gegenwart und filtert die Wahrnehmung dessen was ist. Das Alte bestimmt meine Wirklichkeit im hier und jetzt. 

"Neu anfangen" ist so eine sehr relative Sache, irgendwo finden sich immer noch alte Dateien, die nicht einfach gelöscht werden. Ich glaube, diese Kontinuität ist für das Alltagsgeschäft auch sehr gut. Und dennoch: Es hat einen lustvollen Reiz, aus dem "copy&paste"-Modus auszusteigen und das Altbekannte neu zu gestalten. Die alten Geschichten kennend und hoffentlich auch liebend, davon vielleicht auch manchmal ein bisschen genervt zu sein und dennoch innehalten, langsam machen, ein bisschen das Chaos aushalten und die eigenen Ansprüche überdenken. Die Verbindlichkeiten, die man eingegangen ist und die Erwartungen, die andere an einen richten, weil sie ja eine bestimmte Performance gewohnt sind. Und aus dieser Unterbrechung heraus neue Geschichten finden. Neues Verhalten zu etablieren, das sich "im Außen" vielleicht gar nicht so sehr von "dem Alten" unterscheidet, aber eine andere Qualität mitbringt. 

Und so schicke ich mit diesem Newsletter nicht nur die besten Wünsche für den Jahreswechsel mit, sondern auch die links zu den Seminarhandouts der letzten zwei NLP-Seminare an der VHS Erlangen. 

Natürlich mache ich Sie auch gerne auf die nächsten Kurse an der VHS Erlangen, die NLP Übungsabende und die NLP-Basic-Ausbildung aufmerksam - Termine dafür wird es allerdings erst im neuen Jahr geben. Im Augenblick gibt es fünf Interessierte an der NLP-Basis-Ausbildung und so stehen die Chancen gut, dass dieser Kurs auch in Erlangen angeboten werden kann.

Wenn auch Sie Interesse signalisieren möchten: Ich freue mich sowieso immer über Post von Ihnen!  

Wenn Sie mögen, schicken Sie diesen Newsletter weiter und laden Sie Freunde und Bekannte ein!

Für heute schicke ich Ihnen winterliche Grüße, fangen Sie gut neu an!

Heike Kellner-Rauch

Der Novemberkurs zu den Neurologischen Ebenen war sehr lebendig und anspruchsvoll: Herzlichen Dank dafür! Und hier der Artikel mit dem Theorieinput und der Übung, mit der Sie eine Situation mit Hilfe der Neurologischen Ebenen erforschen können

Neurologische Ebenen

Die Neurologischen Ebenen: Was ist das?

Die Neurologischen Ebenen sind ein wichtiges und hilfreiches NLP Modell. Dieses Modell geht davon aus, dass  jedes Ereignis gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen stattfindet: Auf der Ebene von Umwelt - Verhalten - Fähigkeiten - Werte & Glaubenssätze - Identität & Rolle - Mission & Zugehörigkeit - Symbol. Diese Neurologischen Ebenen sind hierarchisch strukturiert, d.h., die übergeordnete Ebene organisiert die Informationen der …

Mehr...

Was in diesem Novemberkurs ein bisschen kurz kam, bekommen Sie hier mit einem sehr ausführlichen Tool zum Selbstcoaching: Das Modeling. Ich bin gespannt, was Sie mit diesem Tool erleben und freue mich, wenn Sie davon erzählen - oder einen Kommentar schreiben!

Neurologische Ebenen

Modeling - das Grundprinzip des NLP

Eigentlich ist NLP an sich nichts anderes als das Modeling bekannter und bewährter Strategien und Techniken. Von Anfang an ging es darum, herauszufinden, was funktioniert und wie es funktioniert - so, dass das Bewährte auf das Neue übertragen werden kann. Als Tool dient Modeling dazu, Verhaltens- und Denkstrategien von der einen Situation in eine andere Situation zu übertragen. Wenn ich …

Mehr...

Im Dezember ging es nicht weniger lebendig zu - wenn auch ganz anders. Da stand ja das Thema "Teilearbeit" im Mittelpunkt und die Teilnehmer/innen konnten ihren Inneren Coach kennenlernen. 

Die Idee vom Inneren Team: Teilearbeit im NLP

Die Idee vom Inneren Team: Teilearbeit im NLP

Das "Innere Team" und die Teilearbeit sind keine klassische NLP-Methode, diese Idee ist in vielen Kommunikationsmodellen zu Hause, denn jeder kennt die „zwei Seelen“, die in der eigenen Brust leben: Manchmal widerstreitende und manchmal sehr freundliche Stimmen.

Mehr...

Der Innere Coach: Ein Zustand klarer Entscheidungsfähigkeit

Der Innere Coach: Ein Zustand klarer Entscheidungsfähigkeit

Der Innere Coach ist der kluge, weise Innere Berater - den wohl jeder Mensch in sich hat. Immer wenn Du in einer schwierigen Situation ratlos bist, frag Dich, was der klügste und mutigste Teil in Dir jetzt tun würde. Und dann tu das! Der Innere Coach ist eine Metapher für einen Zustand, in dem Sie genau wissen, was zu tun …

Mehr...

Die, die dabei waren, haben es erlebt - und alle anderen können hier nachlesen, wie die Idee der Teilearbeit Niederschlag in einem (Selbst-)Coaching-Tool findet:

Verhandlungsreframing: In 9 Schritten eine Lösung finden

Verhandlungsreframing: In 9 Schritten eine Lösung finden

Das Verhandlungsreframing ist ein NLP-Tool, das die Idee der Inneren Teile aufnimmt und zur Unterstützung in problematischen Situationen anwendet: Immer wenn ich x tun will, meint ein Teil von mir, ich solle y tun, aber wenn ich dann y tue, dann will ich doch lieber x machen (Entscheidungs-)Konflikte mit dieser "einerseits - andererseits"-Grundstruktur sind wie gemacht für das NLP Tool …

Mehr...