Liebe NLP-Wissen-Woller!

Mit diesem Newsletter bekommst Du die "hand outs" meiner letzten NLP-Seminare an der VHS-Erlangen: Für die Teilnehmer/innen zur Erinnerung, für alle Anderen als Anregung zum Nachfragen und 'mehr wissen wollen': Ich freue mich auf den Austausch mit euch!

 

Herzliche und Grüße - und vielleicht bis bald

 

Heike Kellner-Rauch

---

Wahrnehmungspositionen

Wie - auf welche Weise - ich etwas wahrnehme, hängt von meinem Abstand zur Sache ab: So schaut ein Marienkäfer mit supergeringem Abstand aus wie ein riesiges Schwarzes etwas, mit etwas mehr Abstand wie etwas Rotes mit einem schwarzen Punkt und erst mit ein bisschen Entfernung kann ich "das Ganze" erkennen.
NLP arbeitet lösungsorientiert und nutzt deshalb die Metaebene, einen relativ großen Abstand, um (negative) Emotionen zurück zu fahren bzw. um sich nicht an negative Gefühle zu binden und umgekehrt kann die DU-Position helfen, besser mit dem Anderen klar zu kommen - und der Blick auf mich selbst hilft mir, meine Bedürfnisse und Gefühle zu entdecken, meine Ressourcen, meinen eigenen Standpunkt.

Mehr...

---

Was sind die Neurologischen Ebenen?

Jedes Ereignis findet gleichzeitig auf verschiedenen Ebenen statt: Umwelt - Verhalten - Fähigkeiten - Werte & Glaubenssätze - Identität & Rolle - Mission & Zugehörigkeit - Symbol Diese Ebenen sind hierarchisch strukturiert, d.h., die übergeordnete Ebene organisiert die Informationen der darunter liegenden: Wenn sich etwas verändern soll, dann muss sich zuerst etwas auf einer höheren Ebene verändern. Probleme müssen also …

Mehr...

neurologische ebenen

Nutzen und Einsatzmöglichkeiten der Neurologischen Ebenen

Das trennen was immer verbunden ist, - um mich zu verstehen und mich zu stärken (Ressourcen finden und vertiefen) - um Konflikte/Probleme zu erhellen - um Texte etc. zu gestalten und zu strukturieren - um Arbeit zu reflektieren - um Projekte zu planen - um Logos, Leitbilder, Unternehmensprofile zu entwerfen

Mehr...

---

SOAR

SOAR vereinigt das Modell der Neurologischen Ebenen mit dem Modell der Wahrnehmungspositionen (Ich - Du - Meta) und mit einer Timeline (Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft). So entsteht eine Matrix, in die man sich an jeder Stelle einklinken kann, um von dort aus Informationen zu generieren: Dieses Modell stellt eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Verfügung unterschiedliche Frageperspektiven einzunehmen. Und natürlich kann ich …

Mehr...