Liebe NLP-Wissen-Woller!

Mit diesem Newsletter bekommst Du die "hand outs" meiner letzten NLP-Seminare an der VHS-Erlangen: Für die Teilnehmer/innen zur Erinnerung, für alle Anderen als Anregung zum Nachfragen und 'mehr wissen wollen': Ich freue mich auf den Austausch mit euch!

 

Herzliche und Grüße - und vielleicht bis bald

 

Heike Kellner-Rauch

---
Wie kommt die Welt in meinen Kopf?

Wie kommt die Welt in meinen Kopf?

Menschen nehmen die Welt sinnlich wahr: durch das Sehen (visuell), das Hören (akustisch), das Tasten und Fühlen (kinästhetisch), durch den Geruch (olfaktorisch) und durch den Geschmack (gustatorisch). Diese Sinneseindrücke haben an sich noch keine Bedeutung. Sie bekommen ihre Bedeutung erst in diesem Wahrnehmungsprozess. So entstehen im Menschen sehr individuelle "Innere Landkarten", relativ stabile Wirklichkeitskonstruktionen, die der Realität eine Bedeutung geben.

Mehr...

---
Es könnte immer noch ganz anders sein: Reframing

Es könnte immer noch ganz anders sein: Reframing

Reframing ist mehr als eine bestimmte Technik: Reframing meint vor allem eine veränderte Denkweise! Keine Situation bedeutet an sich etwas Absolutes. Man kann jeder Situation immer verschiedene Bedeutungen zuweisen. Diese Bedeutungen wirken wie ein Rahmen (frame) der dem Inhalt (die Umweltreize) einen ganz bestimmten Kontext zuweist, eine ganz bestimmte Überschrift gibt. Das Motiv wird dann in diesem Rahmen wahrgenommen, mit …

Mehr...

---

Vielleicht. Wer weiß das schon?

Eine alte chinesische Geschichte erzählt von einem Bauern in einem armen Dorf. Er galt als reich, denn er besaß ein Pferd, mit dem er pflügte und Lasten beförderte. Eines Tages lief ihm sein Pferd davon. Seine Nachbarn riefen, wie schrecklich das sei, aber der Bauer meinte nur: “Vielleicht. Wer weiß das schon?“ Ein paar Tage später kehrte das Pferd zurück und …

Mehr...

---
Jedes Verhalten hat seinen guten Grund

Jedes Verhalten hat seinen guten Grund

Jedes Verhalten hat seinen guten Grund: Sonst würde der Mensch sich nicht so verhalten. Dieser "gute Grund" muss weder moralisch noch logisch sein: Aber für den, der so handelt und für seine "Innere Landkarte" macht genau dieses Verhalten in der konkreten Situation Sinn.

Mehr...

---

Bedeutungsreframing

Wenn-Dann-Konstruktionen legen mein Weltbild fest. Durch ein Bedeutungs-Reframing kann ich dieses Weltbild weicher machen und damit flexibler werden in meinen Denk- und Verhaltensweisen!

„Wenn ich zu einem meeting nicht eingeladen werde, dann bedeutet das, dass meine Kompetenz nicht geachtet wird (und ich werde ärgerlich)"

"Wenn mir jemand in meine Präsentation rein quatscht, bedeutet das, dass er mich stört (und ich muss ihn zurecht weisen...)

"Wenn ich einen Bericht abgeben muss, dann bedeutet das Stress für mich (und ich gerate in Panik...)

Mit solchen Aussagen wird ein kausaler Zusammenhang zwischen dem einen (x) und dem anderen (y) unterstellt: Wenn x (Inhalt), dann y (Bedeutung). Dem x wird eine bestimmte Bedeutung zugewiesen, aus der dann zwangsläufig mein Verhalten/mein emotionaler Zustand folgen "muss":

Mehr...