Was habe ich davon, wenn ich eine NLP-Ausbildung mache?

Wer eine NLP-Ausbildung, zum Beispiel zum Practitioner, macht, will natürlich wissen, welchen Nutzen sie beruflich und privat bringt.

Das ist hoffentlich individuell verschieden: Jeder Teilnehmer hat seine individuellen Vorerfahrungen, seine eigenen – bewussten und unbewussten – Ziele und Erwartungen, Ideen und Pläne, seinen eigenen und ganz besonderen beruflichen und privaten Kontext mit ganz eigenen Herausforderungen und Notwendigkeiten. Diese Vielfalt der Menschen in der Ausbildungsgruppe ist für eine NLP-Ausbildung Programm: Es gibt nicht die eine Wahrheit, das eine Richtige, nicht das eine Versprechen für das, was „dabei rauskommt“.

Die Ausbildung zum NLP-Practitioner stellt einen Rahmen zur Verfügung, in dem Sie die grundlegenden NLP-Konzepte und -Methoden kennenlernen, ausprobieren und üben können: Nach dem Practitioner-Kurs kennen Sie die Grundlagen des NLP und können NLP-Methoden in ihrem beruflichen Alltag verantwortlich und gewinnbringend anwenden.

Mach doch einfach, was Du wirklich! willst!

Sie werden viele Anregungen und Impulse bekommen, Ihren Alltag in seiner ganzen Vielfalt mit neuen Augen und aus vielen unterschiedlichen Perspektiven zu sehen und immer mehr und immer öfter das zu tun, was Sie wirklich! wollen. Eine NLP-Ausbildung nutzt Ihnen also für Ihr Selbstmanagement.

Wahrscheinlich werden Sie sich selbst auch ein bisschen besser kennenlernen, ein bisschen mehr verstehen, was Sie brauchen, um zufrieden und einverstanden zu leben und ihren Alltag selbstverantwortlich gestalten zu können – und vielleicht werden Sie dabei auch das ein oder andere Ziel entwerfen und eine Ahnung von ihrer Vision bekommen. Sie werden Ihre eigenen Denkweisen erkunden, die halt nie selbst-verständlich sind, sondern immer lebensgeschichtliche und kontextbezogene Wirklichkeitskonstruktionen sind. In diesem Sinn ist eine NLP-Ausbildung ein Beitrag zu Ihrer Selbsterfahrung.

Das Entdecken und Erkunden der eigenen Ressourcen, Ziele und Werte ist ein wesentlicher Schritt das eigene Leben verantwortlich zu gestalten und das im Alltag zum Leuchten zu bringen, was Ihnen steckt! Dafür Strategien zu entwickeln ist die logische Konsequenz.

Wahrnehmung schärfen und Achtsamkeit üben

Mit einem solchen Erkunden geht eine höhere Aufmerksamkeit für andere Menschen und ein achtsamerer Umgang mit sich selbst einher: Sie werden in einer NLP-Ausbildung immer und immer wieder ihre Wahrnehmung schärfen und sich in einen respektvollen und achtsamen Umgang mit sich selbst und anderen Menschen einüben. Dazu gehört es auch, immer wieder Selbstverständlichkeiten zu hinterfragen (die notwendig sind, aber halt auch sehr bequem machen), das zu befragen, was Sie für „die Wahrheit“ halten und dabei immer mehr zu erkennen, dass meine Welt und meine Wirklichkeit nicht identisch sind mit dem was für Sie wirklich ist und erst recht nicht mit der sensorisch wahrnehmbaren Realität. Dieses Bewusstsein erweitert den eigenen Spielraum und lässt Menschen in „schwierigen“ Situationen flexibler handeln: Umso mehr Wahl-Möglichkeiten ich habe, um so freier bin ich in meiner Entscheidung!

NLP ist damit im besten Sinn des Wortes Arbeit am Selbst-Bewusstsein und am „bewusst selbst sein“.

Andere besser verstehen und selbst besser verstanden werden

Auf dieser Grundlage wird das „Kommunikationstraining“ in der NLP-Ausbildung wie selbstverständlich sein:

  • Mit anderen zieloriert und erfolgreich kommunizieren,
  • „besser mit Anderen auskommen“,
  • in problematischen Situationen die Lösung zu entdecken,
  • mein Leben und seine Herausforderungen gestalten anstatt nur gelebt zu werden und
  • vermeintliche Selbst-Verständlichkeiten zu hinterfragen

– das gelingt auf der Basis einer geübten und achtsamen Wahrnehmung und eines guten Selbst-Rapport relativ leicht. Wenn ich weiß was ich wirklich will in einer Situation, dann gelingt es mir leicht, elegant, geschmeidig, ethisch verantwortlich, souverän und authentisch das so zu kommunzieren, dass der Andere versteht was ich will, in Kontakt mit mir geht und mir mitteilt, was er will – und ich werde es wahrnehmen können.

In einer NLP-Ausbildung haben Sie immer wieder die Möglichkeit das zu üben: Das Herstellen einer gemeinsamen und v.a. tragfähigen Basis, auf der Kommunikation und Interaktion gelingen kann. Gemeinsam eine für alle Beteiligten gute Entscheidung zu treffen ist dann nur noch ein bisschen Übungssache, aber kein Hexenwerk mehr.

NLP hilft die eigene Sprachfähigkeit zu erweitern und eine andere, kontaktvolle, Art des Miteinander einzuüben.

Lernen zusammen mit Anderen

Feedback wird Ihnen nach der NLP-Ausbildung auf eine ganz neue Art wichtig sein: als steter Austausch mit wohlgesonnenen und kompetenten Menschen, der hilft das Eigene zu klären und zu schärfen, dabei Neues zu entwickeln – in Autonomie und Eigenverantwortlichkeit. Es geht dabei ganz und gar nicht um „versteckte und un-heimliche Kritik“, es geht um eine wahrnehmungsscharfe, respektvoll-grenzwahrende und deshalb sinnesspezifische Rückmeldung dessen was es zu sehen, zu hören und zu spüren gibt – und darin um eine Arbeit an der eigenen Resonanzfähigkeit

Mich wohlfühlen mit mir selbst

Zustandsmanagement ist ein wichtiges Element der Anwendung von NLP-Tools und -Konzepten. Den eigenen Zustand so gestalten zu können, dass ich mich wohlfühle, mutig Entscheidungen treffe, darüber, was ich will und was ich nicht will, was ich deshalb tue oder nicht tue – dafür wird in einer NLP-Ausbildung sicherlich Gelegenheiten geben. Und eben: Es nicht nur tun und ausprobieren, sondern es reflektieren und zusammen mit Anderen in den Alltag transferieren.

Und dass dabei Spaß und „psychische Wellness“ nicht zu kurz kommen, ist selbstverständlich.

„Beruflich“ und „privat“ kann nicht scharf getrennt werden: Es sind zwei Bühnen auf denen das selbe „Ich“ spielt, mit seinen Werten, mit seinen Zielen, seinen Denk- und Handlungsmustern, mit seiner individuellen Art zu kommunizieren. Eine NLP-Ausbildung nimmt dieses ganze „Ich“ in den Blick – und das, was sich auf der beruflichen und der privaten Bühne vielleicht verändern will.

Die nächste NLP-Ausbildung zum Practitioner, DVNLP an der Volkshochschule Erlangen beginnt im Januar 2016: Melden Sie sich an!

Der DVNLP informiert Sie über die verschiedenen level einer NLP-Ausbildung

Was bringt mir eine NLP-Ausbildung?
Markiert in:                 

2 Gedanken zu „Was bringt mir eine NLP-Ausbildung?

  • 15. Dezember 2015 um 22:24
    Permalink

    Hallo, mich würde interessieren was die Ausbildung denn kostet? Ich interessiere mich sehr für nlp, habe auch schon einiges darüber gelesen-gemacht. Ich freue mich über eine Rückmeldung. Vielen Dank im Voraus

    Antworten
    • 16. Dezember 2015 um 0:06
      Permalink

      Liebe Frau Lahr,
      herzlichen Dank für Ihren Kommentar! Die Ausbildung an der VHS Erlangen, die im Januar 2016 beginnen wird, kostet 1.890,00 € (inkl. aller Materialien). Die Kursgebühr ist in drei Raten (Jan 16, Sept 16 und Jan 17) zu je 630 € zahlbar.
      Wenn Sie mögen, erzähle ich Ihnen gerne persönlich mehr zu dieser Ausbildung. Bis dahin, hier der link zum Info-Flyer 🙂
      Mit herzlichen Grüßen

      Heike Kellner-Rauch

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.